Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland e.V.

Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland e.V., Husum, Demenz verstehen.

                                 Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland e.V., Husum, Demenz verstehen.

Presse / Fotogalerie

Angehörigentreffen in Bredstedt finden wieder statt

                                             Foto rah, Husumer Nachrichten, von links nach rechts:

                     Heinrich Bahnsen, Gudrun Andresen, Dr. Carsten Thoroe, Knuth Jessen, Margret Werth

 

Es ist eines der großen Themen in unserer immer älter werdenden Gesellschaft: die Volkskrankheit Demenz in ihren vielfältigen Formen. Mit der steigenden Zahl der Erkrankungen wächst auch die Nachfrage nach Informationen, denn noch nicht bei allen ist diese Problematik angekommen – adäquate Angebote fehlen zudem.

Einen weiteren Baustein dazu bietet die Krankenschwester Gudrun Andresen von Montag (11.) an, danach jeden zweiten Montag im Monat, jeweils von 18 bis 19.30 Uhr im Bredstedter Tondern-Treff in der Osterstraße an. Sie bietet im Auftrag der Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland und des Demenz-Netzwerkes Bredstedt, Breklum und Struckum, einen Angehörigen-Gesprächskreis für Pflegende von Demenzkranken in der kleinen Stadt an. „Damit möchte ich Angehörigen eine Möglichkeit geben, sich in geschützter Atmosphäre auszutauschen. Oftmals scheuen viele davor zurück, sich zu offenbaren. Doch in dieser neuen Gruppe wollen wir über Sorgen, Nöte, Möglichkeiten und Hilfen sprechen“, sagt die Fachfrau, die sich mit diesem Krankheitsbild auch durch ihr persönliches Umfeld auskennt, diverse Qualifikationen erworben hat und regelmäßig Fortbildungsangebote wahrnimmt.

27 Jahre lang war sie in den ehemaligen Fachkliniken Nordfriesland (heute Diako) tätig. In Husum leitet sie zudem die Gruppe „Café Donnerstag“. „Solche Treffen sorgen für Entlastung und sind Kraftquellen. Denn oft ist es schwer, den Alltag auszuhalten“, so ihre Erfahrung.

„Eine gute Sache finde ich – und ich sehe Bedarf“, erklärte Bürgermeister Knut Jessen im Rahmen eines Pressegesprächs. Auch ihm ist die Krankheit aus seinem Bekanntenkreis bekannt. Und: „Ich bin, wie viele andere Nichtbetroffene, beim Offenen Singen für Senioren, insbesondere für Erkrankte, im Breklumer Lutherhof mit dabei. Es ist wichtig, offen mit Demenz umzugehen und auch Spaß miteinander in der Gemeinschaft zu haben“, unterstrich Jessen.

„Sollte Bedarf angemeldet werden, würden wir auch Gruppen in den umliegenden Dörfern installieren“, informierten Dr. Carsten Thoroe, Vorsitzender der Alzheimer-Gesellschaft, sowie Heinrich Bahnsen, Chef des Demenz-Netzwerkes.

Informationen gibt es unter Telefon 04671/9432696 (Tondern-Treff), 04671/600730 (Andresen) oder 04671/9432810 (Dr. Thoroe).

– Quelle: https://www.shz.de/17733721 ©2017

Weltalzheimertag 2017

                                          Mit freundlicher Genehmigung des Kreises Nf, Pressestelle

                                          Foto: Hartmut Pohl

                                Schirmherr Kreispräsident Heinz Maurus, Angelika Lies, Dr. Carsten Thoroe

07.09.2017, Pressestelle des Kreises Nordfriesland

NORDFRIESLAND: VIELE VERANSTALTUNGEN ZUM WELT-ALZHEIMERTAG AM 21. SEPTEMBER

In rund 70 Staaten weltweit finden am Welt-Alzheimertag, dem 21. September, Veranstaltungen rund um Demenzkrankheiten statt. »Auch wir in Nordfriesland schließen uns selbstverständlich an. Bei uns gibt es sogar wieder die Alzheimerwoche vom 18. bis zum 24. September«, erklärt Kreispräsident Heinz Maurus.

Er ist der Schirmherr der Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland, unter deren Dach die Aktion steht.

»Allein in unserem Kreisgebiet leiden etwa 3.000 Menschen an einer Form der Demenz«, weiß Dr. Carsten Thoroe, der 1. Vorsitzende der Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland.

»Die Diagnose ist für die Betroffenen und ihre Angehörigen immer ein Schock, den sie erst einmal verkraften müssen. Doch wer sich gut beraten lässt und die vielen vorhandenen Tipps und Tricks zum Leben mit der Krankheit berücksichtigt, kann sich seine Lebensqualität noch über viele Jahre erhalten«, berichtet Thoroe aus Gesprächen mit zahlreichen Betroffenen.

WISSEN SCHAFFEN UND ÄNGSTE NEHMEN

Die Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland hat sich das Ziel gesetzt, die Öffentlichkeit über die Krankheit zu informieren, Wissen zu schaffen und Ängste zu nehmen. Zum Programm der Alzheimerwoche 2017 gehören Andachten, Gottesdienste, Lesungen, Filmvorführungen, Büchertische, musikalische Veranstaltungen und Vorträge.

LOKALE ALLIANZ FÜR MENSCHEN MIT DEMENZ

»Ganz besonders liegt uns am Herzen, in einem möglichst frühen Stadium in Kontakt mit den Betroffenen zu treten. Deshalb bauen wir eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit beginnender Demenz auf«, erklärt Angelika Lies.

Sie ist die zweite Vorsitzende der Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland. Die von ihr geleitete Gruppe trifft sich an jedem zweiten Dienstag im Monat von 19 Uhr bis 20:30 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Husum, Woldsenstraße 45-47. 

»Kreisweit hat sich rund ein Dutzend Menschen zur lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Husum und Umgebung zusammengefunden«, berichtet sie.

»Wir haben ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt, das von gemeinsamem Singen und Spielen über das Gedächtnistraining bis hin zur Betreuung auf einem Bauernhof reicht. Dort stellt der Umgang mit Tieren eine ganz besondere Attraktion dar. Wenn man sieht, wie Erkrankte auf Hunde, Katzen und andere Tiere reagieren, erkennt man erst, wie viel Lebensfreude auch noch in Demenzpatienten steckt.«

Kreispräsident Heinz Maurus wünscht den Veranstaltungen viele interessierte Besucher: »Erkrankte, ihre Angehörigen und Bekannten brauchen Verständnis und Hilfe. Ich hoffe, dass die gute Vorarbeit, die hier in Nordfriesland gleistet wurde, möglichst viele Menschen erreicht.« 

Das vollständige Programm der Alzheimerwoche und der regelmäßigen Veranstaltungen ist auf www.alzheimer-nordfriesland.jimdo.com zu finden.

Interessenten erreichen die Alzheimer-Gesellschaft NF per E-Mail unter AGNF@gmx.de, Tel. 0163 630 6691.

Dr. Carsten Thoroe ist erreichbar unter c.thoroe@gmx.de und Tel. 04671 9432810.

DAS PROGRAMM DER ALZHEIMER-WOCHE IN NORDFRIESLAND:

Gottesdienste und Andachten:

17. September, 9:30 Uhr, Husum: Friedenskirche, Schobüller Straße 10
21. September, 10 Uhr, Husum: Marienkirche, Am Markt

Vorführungen des Films »Honig im Kopf« mit Dieter Hallervorden, Till und Emma Schweiger: 
21. September, 16 und 20 Uhr, Kinocenter Husum
22. September, 20 Uhr, Eck’s Kino, Niebüll 
19. September, 15:30 Uhr, Bredstedt, TondernTreff 

Ansprechpartnerin für die Selbsthilfegruppe und die Demenzsprechstunde: 
Angelika Lies, Tel. 0152 5619 9651

Büchertisch: 
16. September, Niebüll, Wochenmarkt

Aktivierung mit Musik:
21. September, 10-12 Uhr, Niebüll, Hoyerstraße 18

Vorträge über Demenz:
14. September, 19 Uhr, Breklum, Christian Jensen Kolleg: Margot Unbescheid: Alzheimer, das Erste-Hilfe-Buch
21. September, 19 Uhr, Niebüll, Rathaus: Dr. Jan Bandholz, Chefarzt der Geriatrie im Klinikum Nordfriesland, Klinik Niebüll

Wir sind Demenz Partner

Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland: Wir sind Demenz Partner und bieten Kurse an

Die Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland ist der bundesweiten Initiative Demenz Partner beigetreten. Diese bundesweite Initiative wurde von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft ins Leben gerufen und wird vom Bundesgesundheitsministerium gefördert und vom Bundesminsterium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt. Ziel der Initiative ist es, Wissen über Demenzerkrankungen möglichst breit in der Bevölkerung zu verbreiten und Hemmschwellen im Umgang mit Menschen mit Demenz abzubauen. Dafür bieten unterschiedlichste Anbieter bundesweit 90-minütige kostenlose Kurse für jedermann an, in denen neben dem Wissen zum Krankheitsbild wichtige Tips zum Umgang mit Menschen mit Demenz vermittelt werden.

Demenz braucht Dich lautet der Slogan der Demenz-Partner-Initiative. Damit ist gemeint, dass jeder mit seinem Verhalten dazu beitragen kann, die Lebensbedingungen von Menschen mit Demenz und deren Angehörige zu verbessern. Auf diese 90-minütigen Basiskurse baut bei Bedarf eine etwa 1 stündige Veranstaltung zu Umgangsweisen mit Demenzkranken für spezifische Berufsgruppen (z.B. Einzelhandel, Verwaltung, Banken etc.) auf.

 

Wer Interesse an der Teilnahme von Kursen hat, meldet sich bitte beim Vorsitzenden der Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland, Carsten Thoroe ( c.thoroe@gmx.de ) Tel. 04671/9432810.

Bauernhof - Projekt

Alzheimer Gesellschaft lädt zum Bauernhof-Besuch ein

Seit Frühjahr diesen Jahres bietet ein Bauernhof in Behrendorf die Möglichkeit eines Besuches für Demenzkranke. Der Bauernhof ist ein idealer Ort, um Menschen mit Demenz emotional zu berühren, da gerade im ländlichen Raum viele auf einem Hof groß geworden sind oder selbst in der Landwirtschaft tätig waren. Der Hof ist ein Milchviehbetrieb mit ca. 50 Milchkühen plus eigener Nachzucht. Neben Kühen und Kälbern sind dort auch viele Kleintiere ( Hund, Katze, Hühner, Meerschwein-chen und Zwergkaninchen), die gefüttert oder gestreichelt werden können. Der Hof zeigt eine Landwirtschaft, die viele ältere Menschen von zuhause kennen, so dass Erinnerungen aufleben können. Angeboten wird eine breite Palette von Aktivitäten. Ehrenamtliche und Fachkräfte begleiten Menschen mit Demenz auch in anerkannten Betreuungsgruppen (Abrechnung über die Pflegekassen ist möglich), so dass Angehörige ihr Familienmitglied in guten Händen wissen, wenn sie sich mal eine kurze Auszeit gönnen wollen. Es wird auch Platt geschnackt.

Zum Kennenlernen bietet die Alzheimer Gesellschaft am Donnerstag, den 17.08.2017, und am Sonntag, den 20.08.2017 jeweils um 15.00 Uhr für Demenzkranke mit einem Betreuer einen kleinen Hofrundgang mit anschliessendem Kaffeetrinken und Klönschnack in der guten Stube an. Die Kosten übernimmt die Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland. Wer teilnehmen möchte, melde sich bitte bei dem Vorsitzenden Carsten Thoroe unter 04671 / 9432810 oder c.thoroe@gmx.de. Einzelheiten zu dem Besuch sowie die Adresse des Bauernhofes erfahren Sie bei der Anmeldung

Weltalzheimertag 2016

Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland, Demenz verstehen

                                  Mit freundlicher Genehmigung des Kreises Nordfriesland, Pressestelle.

                                                        Dr. Carten Thoroe, Heinz Maurus und Angelika Lies.

Pressestelle des Kreises Nordfriesland:

ALZHEIMER-GESELLSCHAFT NORDFRIESLAND ORGANISIERT WOCHE DER DEMENZ

»Jung und Alt bewegt Demenz« – unter diesem Motto steht der diesjährige Welt-Alzheimertag, der 21. September.

»Erfreulicherweise gibt es in Nordfriesland inzwischen ein breites Netzwerk, das über Demenzerkrankungen informiert und Hilfestellung leistet. Um all das vorzustellen, reicht ein Tag gar nicht aus – deshalb rufen wir die Woche der Demenz aus«, erklärt Kreispräsident Heinz Maurus. Er hat die Schirmherrschaft der Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland e. V. (AGNF) übernommen.

In einem Gespräch im Husumer Kreishaus dankte Maurus Dr. Carsten Thoroe, dem 1. Vorsitzenden der AGNF, der die Aktion gemeinsam mit einem Team organisiert hat. Die Woche der Demenz findet vom 19. bis zum 25. September 2016 statt.

»Unsere Partner bieten im gesamten Kreisgebiet Veranstaltungen an. Da inzwischen mehr als 3.000 Menschen in Nordfriesland an einer Demenz erkrankt sind, kann das Thema gar nicht überbewertet werden«, findet er.

AUCH SYLT BETEILIGT SICH

Ganz besonders freut Carsten Thoroe über die Sylter Demenztage, die am 27. September um 17 Uhr ihre Premiere erleben.

Sie beginnen mit der Eröffnung der Wanderfotoausstellung »Vergissmeinnicht – Alltag leben mit Demenz« im Rathaus in Westerland und setzen sich am folgenden Tag mit der »Sylter Tüddeltour« fort. Dazu gehören vier »Tüddelstops« im Pflegeheim der Johanniter, der Lebenshilfe Sylt e.V., dem DRK Seniorenzentrum und der ev. St. Nikolai Kirche.

SELBSTHILFEGRUPPE BEI BEGINNENDER DEMENZ

Als längerfristiges Angebot bietet die AGNF eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit beginnender Demenz an. Sie trifft sich ab dem 7. September 2016 in 14-tägigem Abstand im um 19 Uhr im Husumer Mehrgenerationenhaus, Woldsenstraße 45-47.

»Wir wollen Erfahrungen und Tipps austauschen, aber auch Spaß haben«, betont die Leiterin der Gruppe, Angelika Lies.

Das vollständige Programm der Demenz-Woche ist unter www.nordfriesland.de/alzheimer im Internet zu finden. Dazu gehören unter anderem:

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN:

Husum:
Do., 22.9. 2016, 10 Uhr: Marienkirche, Am Markt, Marktandacht;
So., 23.10., 10 Uhr: Friedenskirche, Schobüller Straße 10, Gottesdienst mit der Senioren-Singgruppe
Niebüll: 
Do.,15.9., 15.30 Uhr: Friesischer Wohnpark, Hoyerstraße 18, Gottesdienst für dementiell Erkrankte und deren Angehörige
Bredstedt: 
Di, 13.9., 10 Uhr: Senator-Wohnanlagen, Parkstraße 5, Gottesdienst zum Welt-Alzheimertag

THEATERAUFFÜHRUNGEN:

»Ich erinnere mich genau« von Brian Lausund, Regie: Sebastian Goller
Di, 27.9., 20 Uhr: Westerland, Alter Kursaal
Mo, 7. 11., 19.30 Uhr: Breklum, Festsaal im Christian Jensen Kolleg

FILMVORFÜHRUNGEN:

Husum: 
Di, 20.9., 16 Uhr und 20 Uhr, Kinocenter, Neustadt 114: »Die eiserne Lady«
Niebüll: 
Mi, 21.9., und 22.9., jeweils 20 Uhr, Eck`s Kino, Hauptstraße 37a: »Nebenwege – Pilgern auf bayrisch«
Bredstedt: 
Mo, 19.9., 20 Uhr, Tondern-Treff, Osterstraße 28 (Filmtitel steht noch nicht fest)

WEITERE VERANSTALTUNGEN:

Niebüll: 
Mo, 19.9., 19 Uhr, Friesischer Wohnpark: Vortrag zum Umgang mit Demenz
Di, 20.9., 18 Uhr, Tagespflege der Diakonie, Bahnhofstr. 24: Vortrag über Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige
Di, 27.9, und 28.9., Westerland: Sylter Demenztage


Mitgliederversammlung am 13.04.2016

Auf der Mitgliederversammlung vom 13.04.2016 wurden Frau Hachmann, Frau Mühlenbeck und Frau Wippermann aus dem Vorstand verabschiedet. Ihnen wurde mit einem Blumenstrauß für Ihren Einsatz und Ihre Arbeit im Vorstand gedankt. Alle drei standen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

Neu als Beisitzer in den Vorstand gewählt wurden Christine Becker und Heike Tetens. 

Der Vorstand der Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland

                                             Der Vorstand der Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland

                                                             vom 31.03.2014 bis zum 13.04.2016

                                       von links: Helga Rettkowski, Angelika Lies, Dr. Carsten Thoroe,     

                                      Dorothee Mühlenbeck, Matina Wippermann, Angelika Hachmann.

                                                            ( Es fehlt auf dem Foto: Ruthild Schiller)


Weltalzheimertag 2015

Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland e.V., Husum, Demenz verstehen, vergiss mich nicht.

                               Foto mit freundlicher Genehmigung des Kreises Nordfriesland, Pressestelle.

                             von links, 1. Vorsitzender Dr. Carsten Thoroe, 2. Vorsitzende Angelika Lies und

                      der Schirmherr der Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland, Kreispräsident Heinz Maurus.

09.09.2015      Pressestelle des Kreises Nordfriesland

ALZHEIMER-GESELLSCHAFT NORDFRIESLAND ORGANISIERT VERANSTALTUNGEN ZUM WELT-ALZHEIMERTAG

»Neueste Erhebungen zeigen, dass bereits rund 3.000 Menschen in Nordfriesland an Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz leiden. Deshalb nehmen die Bedeutung von Aufklärung, Beratung und Pflege ständig zu«, erklärt Kreispräsident Heinz Maurus. Als Schirmherr unterstützt er die Aktivitäten der Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland e. V. (AGNF) zum Welt-Alzheimertag am 21. September 2015.

»Demenzerkrankungen betreffen nicht nur den Patienten selbst, sondern auch sein gesamtes soziales Umfeld wie Familie, Nachbarn und Freunde. Doch viele wissen nicht recht, wie sie sich verhalten sollen und vor allem, wie sie die erkrankte Person unterstützen können«, berichtet Dr. Carsten Thoroe, der 1. Vorsitzende der AGNF.

Um mehr Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken und auf Hilfsmöglichkeiten hinzuweisen, hat die AGNF eine Reihe von Veranstaltungen rund um den Welt-Alzheimertag am 21. September organisiert.

Dazu gehören drei Gottesdienste in Bredstedt, Niebüll und Husum. Ein besonderes Glanzlicht sind zwei Filmvorführungen: Am 21. September läuft in Husum »Still Alice« mit Julianne Moore und in Bredstedt sowie Niebüll »Honig im Kopf« mit Dieter Hallervorden und Til Schweiger. Insbesondere Demenzkranke und ihre Angehörigen sind herzlich eingeladen.

»Die Filme gehen mit außerordentlicher Sensibilität an das Thema heran. Julianne Moore hat für ihre Rolle zu Recht den Oscar als beste Hauptdarstellerin bekommen. Und auch Dieter Hallervorden liefert eine sehr lebensnahe Studie ab. Jeder, der die Filme gesehen hat, ist tief beeindruckt«, sagt Thoroe.

Als längerfristiges Angebot baut die AGNF eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit beginnender Demenz auf. »Wir wollen uns alle zwei Wochen in Husum treffen, Erfahrungen und Tipps austauschen, aber auch Spaß haben«, betont die Leiterin der Gruppe, Angelika Lies. Das erste Treffen findet am 23. September um 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Woldsenstraße 45-47, statt.

Ein bereits gut angenommenes Angebot ist das Offene Singen für Senioren in Husum und Breklum. »Wir haben insbesondere Demenzerkrankte und ihre Angehörigen im Blick, aber auch alle anderen Senioren mit Freude am Gesang sind herzlich willkommen«, wirbt Carsten Thoroe.

Kreispräsident Heinz Maurus wünscht den Veranstaltungen viele interessierte Besucher: »Sowohl die Erkrankten als auch ihre Angehörigen brauchen Verständnis und Hilfe. Das Wissen über den Umgang mit Demenz muss Teil der Allgemeinbildung werden. Deshalb ist es wichtig, dass die AGNF mit ihren Veranstaltungen möglichst viele Menschen erreicht.«

Das vollständige Programm ist auf www.nordfriesland.de zu finden. Interessenten erreichen die AGNF per E-Mail unter AGNF@gmx.de, Tel. 0163 630 6691. Dr. Carsten Thoroe ist erreichbar unter c.thoroe@gmx.de und Tel. 04671 9432810.

GOTTESDIENSTE UND ANDACHTEN:

16. September, 15:30 Uhr, Niebüll: Seniorenresidenz, Bachstelzenring 3
24. September, 10 Uhr, Husum: Marienkirche, Am Markt
27. September, 10:30 Uhr, Husum: Friedenskirche, Schobüller Straße 10

FILME:

»Still Alice«: 21. September, 16 und 20 Uhr, Kinocenter Husum
»Honig im Kopf«: 21. September, 19 Uhr, Senator-Wohnanlagen, Bredstedt sowie 20 Uhr, Eck‘s Kino, Niebüll

SELBSTHILFEGRUPPE:

Ansprechpartnerin für die Selbsthilfegruppe: 
Angelika Lies, Tel. 0163 630 6691

OFFENES SINGEN FÜR SENIOREN:

Husum, Friedenskirche, Schobüller Straße 10, jeden zweiten Montag im Monat um 15 Uhr, Anmeldung unter Tel. 0163 630 6691; 
Breklum, Lutherhof, jeden 3. Montag im Monat um 15 Uhr, Anmeldung unter Tel. 04671 600 549.


                                Kunst und Demenz                                                            Ausstellung im Kreishaus 2015

Betreut von Künstlern aus Nordfriesland waren an Demenz Erkrankte kreativ.

Die Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland förderte und initiierte diese Zusammenarbeit

Die Arbeiten wurden 2015 im Kreishaus in Husum ausgestellt.

                                                                                   Foto: Volkert Bandixen, Husumer Nachrichten

                                                                       Es freuen sich über die kreativen Arbeiten v.l.:

          Helmut Mohrmann, Dr. Carsten Thoroe, Iris Thomsen, Anja Pletowski, Angelika Lies und Kreispräsident Heinz Maurus.

Artikel der Husumer Nachrichtem vom 04. März 2015

 Die Welt der Kunst hilft auch Demenzkranken

husum

Auf die Potenziale von Demenzkranken aufmerksam machen, das möchte die Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland (AGNF) mit ihrer Ausstellung „Kunst und Demenz“. Dafür hatten fünf namhafte Künstler aus der Region in den vergangenen Monaten zusammen mit Demenzkranken aus sechs verschiedenen Betreuungseinrichtungen in Nordfriesland gemalt und gewerkelt.

Zusammen mit den beteiligten Künstlern, mit Vertretern der Einrichtungen und vor allem mit den Demenzkranken ist jetzt die Präsentation im Kreishaus in Husum eröffnet worden. AGNF-Vorsitzender Dr. Carsten Thoroe bezeichnete es als besondere Freude, dass so viele der eigentlichen Künstler gekommen waren. Kreispräsident Heinz Maurus sagte als Schirmherr bei der Eröffnung: „Ich wünsche mir, dass diese Ausstellung dazu beiträgt, unser vielleicht manchmal etwas von Vorurteilen geprägtes Bild von an Demenz erkrankten Menschen ein Stück weit zu verändern.“

Den Künstlerinnen und Künstlern Ulrich Lindow, Catharina Meseritzer, Anja Pletowski, Iris Thomsen und Fabian Vogler war es selbst überlassen geblieben, mit welchen Materialien und Techniken sie mit den Kranken arbeiten wollten. So sind in der Senator-Wohnanlage in Bredstedt Fabeltiere aus Styropor entstanden. Die Malerin Catharina Meseritzer ließ die Erkrankten mit Perlen und Wolle arbeiten. Die zweite Vorsitzende der Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland, Angelika Lies betonte: „Das Potenzial, das demenzkranke Menschen besitzen, ist gewaltig, wenn man ihnen Gelegenheiten verschafft.“

Im Kreis Nordfriesland leiden rund 2500 Menschen an einer Demenzerkrankung, deren häufigste Form die Alzheimer-Krankheit ist. Um Patienten, Angehörige, fachliche Betreuer sowie Ärzte zu unterstützen, ist die Alzheimer-Gesellschaft Nordfriesland gegründet worden.

Die besondere Ausstellung „Kunst und Demenz“ ist noch bis zum 11. März im Foyer vor den Sitzungssälen des Husumer Kreishauses zu sehen.

fab

                                                                                                                   Foto: Dr. Carsten Thoroe

Ausstellung im Husumer Kreishaus



Fotos: Dr. Carsten Thoroe

Bewohner der Senator - Wohnanlage Bredstedt

und der Künstler Fabian Vogler.

Die Bewohner fertigten Fabeltiere aus Styropor.

                                                                                                                  Foto: Dr. Carsten Thoroe

Bewohner des Hauses Freienwill in Bredstedt

und die Künstlerin Iris Thomsen.

Die einzelnen Bilder, an denen 6 Bewohner gemeinsam gearbeitet haben, wurden zu einen Bild zusammengefasst. ( Bundstift und Aquarell)


                        Fotos: Dr. Carsten Thoroe

Bewohner der Pflegediakonie Nordfriesland in Husum

und der Künstler Ulrich Lindow.

Die Bewohner malten sich selbst.

                                                            Foto: Dr. Carsten Thoroe

Bewohner in Niebüll und die Malerin Catharina Meseritzer.

Die Bewohner arbeiteten mit Wolle und Perlen.

Frau Meseritzer fügte die erstellten Blüten zu diesem Bild zusammen.


Fotos: Dr. Carsten Thoroe

Bewohner des Landhuus Viöl und die Künstlerin Anja Pletowski.

Die Arbeiten wurden von den Bewohnern per Glasdruck erstellt.


Fotos: Dr. Carsten Thoroe

 Bewohner in Niebüll und die Malerin Catharina Meseritzer.


               Theatervorführung zum 10. Geburtstag                                                   am 30. Oktober 2013

                                     Heinz Maurus (l.), als Kreispräsident Schirmherr der Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland, gratulierte zum zehnjährigen Bestehen. Die Vorstandsmitglieder Dr. Carsten Thoroe (r.) und Angelika Lies (M.) laden herzlich zu den Jubiläumsveranstaltungen ein:

Heinz Maurus (l.), als Kreispräsident Schirmherr der Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland, gratulierte zum zehnjährigen Bestehen. Die Vorstandsmitglieder Dr. Carsten Thoroe (r.) und Angelika Lies (M.) laden herzlich zu den Jubiläumsveranstaltungen ein: das Theaterstück »Der Schlüssel zum Ich« und die Schulungen »Sterbebegleitung bei Demenzkranken«. Foto: Görke

Nordfriesland Palette am 22.10.2013

Husum (bg) – Die Alzheimer Gesellschaft Nordfriesland (AGNF) feiert in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag. Seit mehr als 100 Jahren kennt man diese Erkrankung bereits, bei der die kognitiven Leistungen nachlassen und die häufig mit Verhaltensauffälligkeiten einhergeht. Der Selbsthilfeverein AGNF bietet Betroffenen und Angehörigen Unterstützung an, fördert das Verständnis für die Krankheit in der Gesellschaft und stellt umfassende Informationen zur Verfügung. So finden in regelmäßigen Abständen Schulungen für Angehörige statt, es gibt Vorträge und erst im letzten Jahr wurden die Bibliotheken in Nordfriesland mit Büchern, Broschüren und Ratgebern rund um das Thema Alzheimer ausgestattet.

Zum zehnten Geburtstag lädt die AGNF am Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr, zum Theaterstück »Der Schlüssel zum Ich« des Ensembles »Project Medi-Scene« ein, in das Gemeindehaus der Versöhnungskirche, Berliner Straße 72, Husum. Es ist eine wissenschaftlich-musikalische Reise durch das menschliche Leben mit dem Schwerpunkt Demenz – ein multimediales Konzept, dass alle Sinne anspricht. Der Eintritt dafür ist frei.

Weitere Jubiläumsveranstaltungen sind die zwei Schulungen »Sterbebegleitung bei Demenzkranken« für Pflegekräfte. Sie finden am Montag, 2. und Mittwoch, 4. Dezember, jeweils um 15 Uhr, im Wilhelminen-Hospiz in Niebüll statt, geleitet von Jana Dienert. Die Zahl der Teilnehmer ist auf 20 begrenzt. Interessierte sollten sich also frühzeitig bei der AGNF anmelden unter Telefon 0163 6306691 oder E-Mail: agnf@gmx.de.

Heinz Maurus, Kreispräsident Nordfrieslands und damit Schirmherr der AGNF gratulierte zum zehnten Jahrestag und erklärte: »Nie war die AGNF so wertvoll wie heute. Die Zahl der Demenzkranken ist in den letzten Jahren gestiegen und wird weiter zunehmen. Zur Zeit sind in Nordfriesland rund 2.500 Menschen an Alzheimer erkrankt, bis 2025 rechnen wir mit einem Zuwachs von 20 Prozent.« Und Dr. Carsten Thoroe, 1. Vorsitzender der AGNF, ergänzte: »Das sind so viele, dass so gut wie jeder mindestens einen Betroffenen persönlich kennen wird.« Den Familien rät er, frühzeitig zum Arzt zu gehen, denn man kann heute schon viel machen, um die Krankheit aufzuhalten. Außerdem sollten die Betroffenen nicht vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden – für sie ist ein positives soziales Umfeld wichtig. Die AGNF verfügt über ein umfangreiches Netzwerk an Hilfsangeboten Informationsstellen für die Angehörigen, für Schulen, Betriebe, Pfleger und Interessierte. »Die Hilfe ist da, aber sie muss auch nachgefragt und angenommen werden«, so Dr. Carsten Thoroe.